Computer mieten in Hamburg und Deutschlandweit

Computer mieten in Hamburg für Seminare

Computer mieten in Hamburg oder Deutschlandweit, ist sicherlich nichts Neues. Allerdings stellt die DSGVO und das vermehrte Arbeiten übers “Home-Office” neue Anforderungen an die Firmen.

So bringen viele Teilnehmer eines Seminars noch heutzutage ihr eigenes Notebook mit, was nach DSGVO eher bedenklich ist.

Aber warum?

Gehen wir einmal davon aus, dass eine Versicherung ein Seminar für 40 Versicherungsmakler gibt. Alle Versicherungsmakler bringen ihr eigenes Notebook mit. Natürlich handelt es sich dabei um das Gerät, das sie täglich für die Arbeit nutzen. Allerdings sind auf den Notebooks oft sensible Daten zu finden. Das können Namen und Adressen der Kunden sein, Passwörter, Verträge, bezahlte Beiträge, E-Mails und vieles mehr. Diese Daten dürfen nicht an Unbefugte gelangen.

Nach DSGVO muss der Nutzer des Notebooks mit den sensiblen Daten dafür sorgen, dass unbefugte Personen die Daten weder sehen noch an sie herankommen. Das bedeutet, dass der Zugang mit einem Login natürlich geschützt sein muss. Wenn sich der Teilnehmer während des Seminars jedoch einloggt, könnte jemand neben ihm oder hinter ihm die Daten einsehen, wenn er diese gerade öffnet. Auch könnte er vergessen, sich in der Pause abzumelden. Allein dass dieser Tatbestand möglich ist, macht es zu einem DSGVO Problem.

Ein weiteres Risiko besteht, wenn das eigene Notebook während des Seminars gestohlen oder beschädigt wird.

Computer mieten fürs Home-Office

Das Gleiche gilt für die Arbeit von Zuhause aus. Auch hier ist der Datenschutz zu beachten und der Arbeitgeber hat vorher mit seinem Mitarbeiter eine schriftliche Vereinbarung nach DSGVO zu treffen.

Wer nur zeitweise das Home-Office nutzt, muss sich weder die Geräte anschaffen noch das Notebook mit den Daten durch die Gegend tragen. Dafür kann wöchentlich ein Home-Office Paket gemietet werden.

In beiden Fällen kann es hilfreich sein, einen Computer tageweise zu mieten. Diese Geräte sind fertig eingerichtet und besitzen keine empfindlichen Daten. Die Teilnehmer eines Seminars können die Computer unbedenklich nutzen. Nach dem Seminar werden die Computer komplett neu aufgesetzt und alle Daten werden gelöscht. Somit bleiben auch keine Daten des Seminars erhalten. Möchte der Nutzer die Daten aus dem Seminar später nutzen, sollten die Daten auf einem USB Stick oder einer nach DSGVO konformen Cloud gespeichert werden.

Computer mieten oder leasen

Worin besteht der Unterschied zwischen leasen und mieten?

Beides ist die Überlassung einer Sache für einen bestimmten Zeitraum. Der Begriff Leasing kommt aus dem englischen Sprachraum und bedeutet im Deutschen “Mieten”.

Allerdings wird das Leasen einer Sache als Finanzierungshilfe im Finanzsektor verwendet. Im Gegensatz zur Kreditfinanzierung wird beim Leasen nur eine Nutzungsgebühr für einen festen Zeitraum der Sache bezahlt. Es wird keine Tilgung geleistet. Am Ende des vereinbarten Zeitraums kann der Leasingnehmer die Sache nach dem aktuellen Verkehrswert kaufen. Deshalb ist Leasing eigentlich eine für einen langfristigen festen Zeitraum vereinbarte Miete an der Sache. Wer Leasingverträge vereinbart, sollte deshalb bedenken, dass eine vorzeitige Beendigung oft ohne Abschlagszahlung nach § 252 BGB nicht möglich ist.

Auch Mietverträge können für einen langfristigen Zeitraum laufen. Dann wird teilweise von einer Langzeitmiete gesprochen. Auch diese können Kündigungsfristen beinhalten, wenn kein fester Zeitraum definiert wurde.

Bei Kurzzeitmieten wird meistens ein fester Zeitraum vereinbart. Dieser Zeitraum kann monatlich oder täglich sein. Entweder wird am Ende des Zeitraums die Sache zurückgegeben oder sie wird behalten und der Mietzeitraum verlängert sich. Das kann sich nach Vereinbarung im gegenseitigen Einvernehmen durch die AGB stillschweigend ergeben oder der Nutzer muss dem Vermieter rechtzeitig um Erlaubnis der weiteren Nutzung fragen.

So werden auch im IT-Bereich Computer zur Lang- oder Kurzzeitmiete, zu einem festen oder sich automatisch verlängernden Zeitraum angeboten.

Wir bei BCM.IT bieten Ihnen Computer tageweise zur Kurzzeitmiete für einen von Ihnen gewählten Zeitraum an. Wenn Sie die Geräte länger mieten wollen, müssen Sie sich bei uns melden, damit wir die Verfügbarkeit prüfen können. Sind die Geräte nicht wieder bereits gebucht, können Sie diese weiter nutzen.

Schreibe einen Kommentar